News Alter: 62 Tage

Baobab Family Newsletter Herbst 2017

Prüfungen in Kenia
Es wird wieder Herbst, und das bedeutet in Kenia: Prüfungszeit!
Dieses Jahr steht für drei Jungen der Abschluss der weiterführenden Schule mit dem Kenyan Certificate of secondary education (KCSE) an. Zudem schließen ein Jungeaus dem Kinderhaus und drei Kinder aus dem Tagespflege-Programm die achtjährige Grundschule ab. Wir drücken allen die Daumen!
 
Umzug der Jungen in Mikindani
Im letzten Newsletter haben wir euch darüber informiert, dass wir das Kinderhaus Mikindani in der jetzigen Form nicht mehr weiter betreiben können, und die 12 davon betroffenen Jungen entweder zu Verwandten oder in eine Partnerorganisation kommen. Leider gab es dann doch noch einige Hürden bei der Vermittlung der Heimjungen in das neue Kinderheim: Der Vorstand der Organisation hat es zur Auflage gemacht, dass alle Jungen eine Reihe von Dokumenten mitbringen, unter anderem ihre Geburtsurkunde. Leider waren nur sehr wenige der Jungen im Besitz ihrer Geburtsurkunde, denn für die Beantragung sind eigentlich die Ausweisdokumente der Eltern erforderlich. Allerdings sind bei fast allen Jungen sind die Eltern entweder nicht mehr am Leben, nicht auffindbar, oder nicht im Besitz eines Personaldokuments, daher war der Beantragungsprozess sehr mühselig und langwierig. Die Jungen bis jetzt wie gehabt im Kinderhaus gelebt. Letzte Woche hat unser Team in Kenia aber endlich Erfolg gehabt: Allen Jungen wurde eine Geburtsurkunde ausgestellt. Der Umzug ist jetzt für die nächsten Ferien im November geplant. Das hat auch den Vorteil, dass die Jungen, die die Schule wechseln müssen, dies nicht während des laufenden Schuljahres tun müssen.
 
Neues Karriere-Projekt
Wegen der Schwierigkeiten bei der Vermittlung der kleinen Jungen ist leider das Karriereprogramm noch nicht richtig angelaufen. Ziel des Karriereprogrammes sollte es sein, dass alle Jungen nach Abschluss der Schule eine Berufsausbildung machen können. Leider können wir ohne zusätzliche Sponsoren das Karriereprogramm nicht parallel zum Kinderheim laufen lassen. Die Situation ist leider ein bisschen schwierig für die ältere Jungen, da alle super motiviert sind, eine College Ausbildung zu machen und sie das Gefühl haben, ihre Zeit zu verschwenden. Momentan wohnen die meisten in Kleingruppen in vom Projekt angemieteten Wohnungen und verdienen sich mit kleinen Jobs etwas dazu oder helfen im Kinderhaus aus. Aber es geht auch hier voran: Als dritter Junge besucht jetzt Titus die Universität. Durch seine guten Schulnoten hat er sich einen zinsfreien Studienkredit der Regierung gesichert, der die Studiengebühren abdeckt. Das Projekt unterstützt ihn mit Unterkunft und Verpflegung. So konnte er im August sein Studium „BACHELOR OF ENVIRONMENTAL STUDIES (COMMUNITY DEVELOPMENT)“ beginnen. Wir sind sehr stolz auf Titus! Neben ihm besuchen Owen und Nicholas die Universität, die ihreStudiengebühren ebenfalls mit einem Studienkredit bzw. mit einem Stipendium finanzieren und vom Projekt weiter unterstützt werden. Wenn demnächst Baobab Family Mittel freiwerden, können wir Schritt für Schritt hoffentlich alle Jungen die College Ausbildung ermöglichen.
 
Vielen Dank an alle Paten und Mitglieder für eure Unterstützung. Durch euer Vertrauen ist es möglich, auch in dieser etwas herausfordernden Situation alle Kinder und Jugendlichen weiter im Projekt zu behalten.
 
Hilfe für Schulmädchen in Marinde
Für unser neues Projekt in Marinde bei Homa Bay am Viktoriasee suchen wir weiterhin nach Lösungen und Partnerschaften für den Waisenhausbetrieb. In der Zwischenzeit nutzen wir die vorhandene Infrastruktur für ein Herzensprojekt: Vor allem in ländlichen Gegenden wie dieser gehen sehr viele Mädchen in Kenia während Ihrer Periode nicht in die Schule, da sich ihre Familien keine Binden o.a. leisten können. Der Unterrichtsausfall führt häufig dazu, dass die Mädchen schlecht abschneiden, früh die Schule verlassen und kaum Aussichten auf einen Beruf haben. 250 Mädchen sollen daher mit einem nachhaltigen Damenbinden-Kit ausgestattet werden. Die Finanzierung lief unabhängig von Vereinsmitteln über Crowdfunding. Mehr Infos dazu auf: https://www.leetchi.com/c/soziales-von-baobab-family-e-v
 
Aktivitäten in Deutschland
An dieser Stelle möchten wir uns auch bei den aktiven Helfern in Deutschland bedanken. Das sind zum einen die fleißigen Münchner Freiwilligen, die es auch diesen Sommer wieder geschafft haben, den Baobab Family Stand zwei Wochen zu besetzen und so wichtige Informationsarbeit und Spendenakquise geleistet haben. Zum anderen geht ein Dank an alle, die das Benefizkonzert am 10. Juni in Augsburg möglich gemacht haben. Es war ein toller Abend und großer Erfolg!
Auch den Schülern und Eltern der Dom Pedro Schule in München möchten wir ganz herzlich danken: Beim Baobab-Family Infostand am Sommerfest und vor allem beim jährlichen Spendenlauf kam einiges an Spenden für den Verein zusammen! Besonderen Dank auch hier an die Organisatoren!
 
Die Baobab Family also ihrem Namen wieder alle Ehren gemacht: In einer„Trockenzeit“ wie dieser spendet der Baobab Baum Schutz, Nahrung und Sicherheit. Dies tut auch die Baobab Family - Dank eurer treuen Unterstützung!
 
Herzliche Grüße,
Eure Baobab Family
 
Baobab Family e.V.
www.baobabfamily.org
E-Mail: kontakt@baobabfamily.org